DSCI1294

Neueste Oekoheimatseiten 6/2014

ISSN   2199-6555

Hallo in die Runde,

erfreulicherweise hat der Bundesverband der Energie-und Wasserwirtschaft gerade seine neuen Zahlen vorgelegt. Ganze 27 % betrug der Anteil der erneuerbaren Energien im ersten Quartal 2014 am deutschen Strommarkt. Da der Winter eher eine leistungsschwache Zeit für erneuerbare Energien ist, lassen die sonnenertragreichen folgenden Quartale auf einen wesentlich größeren Anteil hoffen. Mehr dazu unter Punkt 5 . In diesem Zusammenhang  ist auch der Besuch des niederländischen Königspaares an der Uni Oldenburg zu sehen:  Die deutsche Energiewende ist zwar ein Ärgernis für Stromkonzerne, aber energie-und jobpolitisch ein Erfolgsmodell!
Aber nun geht los mit der monatlichen linksammlung rund um das Thema Gewerkschaften, Nachhaltigkeit, Energiewende und allem was damit zusammenhängt

1. Politik: Das niederländische Königspaar zu Besuch an der Uni Oldenburg:
wie schon eingangs erwähnt hatten wir in der letzten Woche königlichen Besuch in der Uni Oldenburg. Der niederländische König nebst Frau-also Königin- haben unser Forschungsinstitut „next energy“ besucht.
Normalerweise ist es ja für Gewerkschafter_innen völlig egal was niederländische Könige so machen aber in diesem Fall lohnt schon ein genauerer Blick auf die Abkommen , die am Rande dieses Besuchs zwischen Niedersachsen und den niederländischen Provinzen Drenthe und Groningen geschlossen worden sind:
Auf der Seite der Uni Oldenburg findet sich ein Bericht über den Besuch des niederländischen Königspaares:
http://www.uni-oldenburg.de/news/art/besuch-des-niederlaendischen-koenigspaarsexperten-diskutieren-nordwesteuropaeische-energiepolitik/
Ein wichtiger Grund für den Besuch war das 2. Energiesymposium energy 2050 der Uni Oldenburg und des Forschungsinsitituts next Energy, an dem auch Prof.Dr. Klaus Töpfer teilgenommen hat. Letzterer ist mittlerweile am IASS in Potsdam :http://www.iass-potsdam.de/de/menschen/prof-dr-dr-klaus-topfer. Hier die Seite des Smposiums  http://energy2050.com/programm/
Einzelheiten zum Verlauf der Tagung auf der Seite des Next Energy:
http://www.next-energy.de/aktuelles-lesen/items/id-2-oldenburger-symposium-energy-2050-diskutiert-fachuebergreifend.html
Hier der Plan zum Aufbau eines grenzüberschreitenden Energie-Forschungszentrums mit Standorten an den Unis Oldenburg und Groningen: http://www.energiecluster.de/861-0-Niederlaendisches-Koenigspaar-in-Oldenburg-OLEC-baut-Kooperation-aus.html

2.Urlaubsplanung: Naturgarten Kaiserstuhl/Nachhaltiger Tourismus im Deutschen Tourismusverband/Dolphinfund
bereits seit 1992 fördert das Land Baden-Würtemberg 5 ausgewählte Modellregionen mit zahlreichen Projekten zur nachhaltigen Landschafts-und Wirtschaftsentwicklung. Am weitesten fortgeschritten ist das Projekt „Naturgarten Kaiserstuhl“. Landwirtschaft, Weinbau, Wirtschaftsförderung und nachhaltiger Tourismus gehen hier Hand in Hand. Sogar an Movelo-Fahrradstationen ist gedacht (E-Bikes):
http://www.naturgarten-kaiserstuhl.de/html/seiten/startseite;1,de.html
Der Deutsche Toruismusverband hat immerhin zwei Positionspapiere auf seiner Nachhaltigkeitsseite:
http://www.deutschertourismusverband.de/politik/nachhaltigkeit.html
Um sich mit nachhaltigem Tourismus in Küstenregionen auseinanderzusetzen hier eine Seite des dolphinfund: http://www.dolphinfund.de/startseite.html

3. Mobilität der Zukunft: Autohäuser haben Probleme mit E-Autos, neues E-Bike von johammer, und der neue I8
die meisten Autohäuser lassen sich nach einer Studie der Green Wiwo noch nicht so recht überzeugen, ihre Verkaufsräume  mit E-Autos auszustatten: http://green.wiwo.de/studie-autohaeuser-bremsen-den-durchbruch-von-elektroautos/
Aber letztenendes wird sich der Kundenwille durchsetzen. Und wer würde z.B. dieses Hammer E-Motorrad nicht wollen?:-) http://www.johammer.com
Und weil er gerade neu auf dem Markt ist und weil er nunja einfach nur cool ist: Der neue BMW i8 mit Flügeltüren – zwar ein plugin, aber der Wagen verbraucht nur 2,1 l auf 100 km:
http://bmw-wiki8.de/ Ob der im nächsten „James Bond“ dabei ist?…Ich denke ja diese Technologie wird dem E-Auto zum Durchbruch verhelfen…..Und PR für E-mobility ist es allemal.
4. Rückschau: Selbstfahrende Autos: Fahrbericht google-car
In den „Neusten Oekoheimatseiten“ 4/2014 hatte ich auf ein Feature des Deutschlandfunks zum Thema selbstfahrende Autos etc. hingewiesen. m Spiegel stand jetzt ein Fahrbericht zum google-car…..
http://www.spiegel.de/auto/aktuell/google-auto-unterwegs-im-selbstfahrenden-auto-a-969532.html

5. Wirtschaft: Bund der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) veröffentlicht Zahlen zur Energiewende
wie bereits eingangs erwähnt 27 % erneuerbaren Energien hatten wir im ersten Quartal 2014 im deutschen Strommarkt. Dieses und vieles mehr ist nachzulesen auf der Seite des BDEW: http://www.bdew.de/internet.nsf/id/DE_Home

6. Architektur und Städtebau: Grüne Bibliotheken?
In der ersten Juniwoche bin ich in Bremen auf dem 103.Bibliothekartag dabei und betreue dort mit anderen Gewerkschaft_innen zusammen den Ver.di-Stand. Unsere Themen sind eigentlich Tariffragen, Sonntagsöffnung in Bibliotheken, Bibliotheksgesetze der Länder und vieles mehr. Ich werde aber auch  an diversen Veranstaltungen teilzunehmen. Eine Veranstaltung passt sogar in diesen Newsletter: „Grüne Bibliothek, wie geht das? „Hier das abstract:
http://www.professionalabstracts.com/biblio2014/planner/index.php?go=abstract&action=abstract_show&absno=271&
Und hier auch noch das Interview des VDB mit der Referentin:
http://www.vdb-online.org/wordpress/2013/08/20/grune-bibliothek-passiert-schon-es-wird-blos-nicht-daruber-geredet/
7. Dinge, die die Welt unbedingt braucht: Eine umweltschonenende UND soziale Fußball WM 2014 in Brasilien:
Es ist wieder soweit, vom 12.Juni bis 13. Juli 2014 werden weltweit  Millionen fußballbegeisterter Menschen in einer Art Ausnahmezustand leben. Wir werden bis weit nach Mitternacht uns die Spiele anschauen und vermutlich tolle Bilder und Emotionen zu sehen bekommen.  Public Viewing wird bis weit nach 22.00 h erlaubt sein und die Stimmung wird gut, soviel ist klar. Zum ersten Mal wird eine WM auch in einem nie dagewesenen Umfang grüne Technologie bzw.. Kompensationsmaßnahmen präsentieren: Stadiondächer werden mit Solarzellen ausgestattet sein und vieles mehr. http://de.fifa.com/worldcup/organisation/sustainability/strategy.htm
Leider gibt es ein ABER: Brasilien ist ein Land, indem es große soziale Spannungen gibt und die Protestbewegung die, die Spiele bzw. diese Soziale Kluft thematisiert hat es ja auch schon in die Deutsche Medienöffentlichkeit geschafft. Zurecht fragt sie, wieso  Milliarden für Fußballstadien ausgegeben wird, wo z.B. nicht einmal eine gesicherte Gesundheitsversorgung für Alle existiert. Hier eine Seite der Bewegung „Nosso Jogo“ (portugiesisch für „Unser Spiel“), einer österreichischen Initiative für globales Fair Play, die sich mit diesen Hintergründen der WM beschäftigt und die ich zu diesem Thema ganz gut finde. Es gibt auch eine Online-Petition: http://nossojogo.at/ueber-uns/nosso-jogo/
Ja, irgendwie blöd ist das schon für die Österreicher das sie nicht dabei sind, aber das ist ganz bestimmt nicht der Grund warum das Österreichsche Entwicklungsministerium „Nosso Jogo“ fördert. 🙂
Ich wünsche Euch einen entspannten Juni und uns alle eine schöne und faire WM.
viele Gruesse
Euer Carsten

P.S. Die „Neuesten Oekoheimatseiten“ finden sich auch im Ver.di-Mitgliedernetz im Forum „Nachhaltigkeit/Sozial/Ökologisch“ und als Blog auf der SPD-Homepage. Einfach „Energiewende eingeben“ http://www.spd.de/

Carsten Bauer