Neueste Oekoheimatseiten 5/2014

ISSN   2199-6555

Hallo in die Runde,

es gibt Erfinder, die werden meines Erachtens ja gar nicht genug gewürdigt: Karl von Drais hat 1817 das Fahrrad erfunden. Ebenfalls 1817 fand dann die erste Fahrradtour der Welt statt. Sie ging von Mannheim nach Schwetzingen und hatte eine Gesamtlänge von 7 km. Bei den damaligen Strassenverhältnissen und ohne Pedale und Gangschaltung (Laufrad) durchaus eine Leistung. Das Digitalisat der Original-Konstruktionszeichnung des Laufrades findet sich in der Badischen Landesbibliothek http://digital.blb-karlsruhe.de/id/1035246.. Genau 39 Kilometer sind es von Mannheim nach Germersheim. Das ist heutzutage bequem mit dem Rad zu schaffen. In Germersheim wiederum findet jedes Jahr die „Spezi 2014“ statt. Ein Fahradmesse der anderen Art:-) Dazu mehr unter Punkt 3.
Aber nun geht los mit der monatlichen linksammlung rund um das Thema Gewerkschaften, Nachhaltigkeit, Energiewende und allem was damit zusammenhängt

1. Politik:Europäische Bürgerinittiative gegen Freihandelsabkommen EU-USA (TTIP) geplant.
das geplante Freihandelsabkommen EU-USA läßt eine Bedrohung unserer Umwelt-und Sozialstandards vermuten. Nur hin und wieder sickern Details durch über das was die Europäische Kommission und die Großkonzerne mit den USA aushandeln. Sowohl Umweltverbände, Gewerkschaften aber auch die mittelständische Wirtschaft äußern Kritik. Nun ist eine europäische Bürgerinitiative nach dem Vorbild der „Wasser ist ein Menschenrecht“-Initiative geplant. Hier nähere Infos vom Münchener Umweltinstitut: http://www.umweltinstitut.org/home/aktuelle-meldungen.html?tx_aspresse_pi1[item]=23&tx_aspresse_pi1[backLink]=122&cHash=45f47f3139965932dc773f62b4ba03a7

Der DGB nimmt insgesamt ebenfalls eine kritische Position ein, fordert aber (noch) nicht den Abbruch der Verhandlungen:
http://www.dgb.de/themen/++co++2971ca0e-97d8-11e3-9db8-52540023ef1a

Die IG-Metall fordert den sofortigen Stopp der Verhandlungen und hat sich damit kritischer als der DGB positioniert.
http://www.igmetall.de/ttip-transatlantisches-freihandelsabkommen-zwischen-der-eu-und-13347.htm

Ver.di folgt dem DGB-Kurs. Ich möchte aber auf die Seiten meiner KollegenInnen der Ver.di Betriebsgruppe der FH Hannover hinweisen:

  http://www.verdi-bg-fhh.de/aktuelles/3770-verdi-wipo-angriff-auf-loehne-soziales-und-umwelt-was-steckt-hinter-dem-transatlantischen-freihandelsabkommen-ttip

2.Urlaubsplanung: ökologischer Fußabdruck, Radreisen/ Verleihportal für E-Bikes:
also ich kann mich ja derzeit schwer zurückhalten nicht sofort den nächsten Flieger für den Frühjahrsurlaub zu buchen….obwohl Flieger wenn man Oekoheimatseiten schreibt? Also erstmal den ökologischen Fußabdruck checken. Kennt Ihr den?  Da kann jeder mal ausrechnen, wieviele Erden wir brauchen würden wenn jeder Mensch so leben würde, wie man selbst. „Brot für die Welt“ hat einen Online-Test entwickelt: http://www.fussabdruck.de/ ….Ich verrate vorab soviel: Fliegen ist zwar CO2-technisch schlimm, aber kann ausgeglichen werden…..z.B. durch vegan leben……..O.K.  ich will dann lieber nicht fliegen….ich mach ne Radtour:-)
Der ADFC hat seine Radreise-Seiten aktualisiert: http://www.adfc.de/adfc-reisenplus/uebersicht-reisenplus
Tja und wem das alles viel zu anstrengend ist: Einfach ein E-Bike leihen. Das Portal Movelo bietet ein europaweites Netz von E-Bike-Verleihstationen an: http://www.movelo.com/de/elektrofahrrad/

3. Mobilität: 9 Innovationen von der Hannover-Messe 2014 und Spezi 2014 in Germersheim

die grünen Seiten der Wirtschaftswoche „Green WiWo“ stellen 9 Innovationen von der Hannover-Messe vor. Da 8 dieser Innovationen das Thema Mobilität behandeln, ordne ich ihn dieser Rubrik zu. Sind übrigens nette Fotos:
http://green.wiwo.de/fotostrecke-neun-ziemlich-coole-innovationen-auf-der-hannover-messe/

Zum Einkaufen kann man das Cargobike jetzt auch als Elektrobike bekommen.Es gibt Liegeräder und und und…Die Spezialfahrradmesse in Germersheim in der Pfalz hat sich weltweit einen Namen gemacht. Dieses Wochenende ist es wieder soweit. Nette Seiten zum Stöbern und um auf neue Ideen zu kommen.
http://www.spezialradmesse.de/wcms/index.php?willkommen-2013

 4. Architektur und Städtebau:  Essen in der Finalrunde „European green capital 2016“
bereits seit 2010 vergibt die Europäische Kommision den Titel „European green capital“.  Teilnehmen können alle europäischen Städte ab 200.000 Einwohner. Kopenhagen ist „European green capital“ 2014. 2015 wird es Bristol in England sein. Für 2016 läuft jetzt das Auswahlverfahren, endgültig entschieden wird im Juli 2014 . Zu den Finalisten gehört die deutsche Stadt Essen -ja genau die Arbeitermetropole aus dem Ruhrpott:
Hier der link der Europäischen Kommission:
http://ec.europa.eu/environment/europeangreencapital/winning-cities/2014-copenhagen/index.html
Und hier die Bewerbungsmappe der Stadt Essen:
http://www.essen.de/leben/umwelt/startseite_gruene_hauptstadt_europas_2016.de.html
Allerdings sind die Konkurrenzstädte in der Finalrunde nicht ohne. Essen konkurriert mit Oslo (Norwegen), Umea (Schweden), Nijmegen (Niederlande) und Ljubljana (Slowenien). Hier die  „Shortlist“
http://ec.europa.eu/environment/europeangreencapital/wp-content/uploads/2014/04/Shortlisted-Cities-2016-F01.pdf

5. Wissenschaft, Forschung und Innovation: Batterieforschung und Plattform Elektromobilität
Leser dieses Newsletters wissen, daß die entscheidenste Komponente des Übergangs in die postfossile Technologie die Entwicklung leistungsfähiger Batterien ist. Einen Überblick über den derzeitigen
Hype in der Batterieforschung an deutschen Unis geben die VDI-Nachrichten:

http://www.vdi-nachrichten.com/Management-Karriere/Unis-treiben-Batterieforschung-voran
Da zahlreiche Projekte von der Bundesregierung gefördert werden, hier nochmal die Seite der Nationalen Plattform Elektromobilität: http://www.bmub.bund.de/themen/luft-laerm-verkehr/verkehr/elektromobilitaet/bmub-foerderprogramm/
Im Norden hat sich unsere Uni Oldenburg mit dem Foschungszentrum „Next Energy“ bereits fest etabliert. In NRW ist das der Uni Münster mit dem „Kompetenzzentrum Batterie“ gelungen
http://www.uni-muenster.de/MEET/kompetenzzentrum/index.html

6. Lebensart: Wie Olafur Eliasson Licht ins Dunkel bringt:
der isländische Lichtkünstler Olafur Eliasson dachte darüber nach, wie man Licht in Gegenden bringen kann in denen es keine Stromanschluß gibt. Klar Solarlampen bieten sich da an und so hat er die solarbetriebene Lampe  „Little sun“ erfunden. Einfach, genial und schön zugleich: : http://www.littlesun.com
Wenn Lesern aus der Uni Oldenburg der Name Eliasson besonders viel sagt, ist das kein Wunder. Immerhin hat er Lichkunstwerk „rainbow democracy“ geschaffen, das fast 2 Jahre lang am neuen Hörsaalzentrum befestigt war. Und es sah auch sehr schön aus…..naja jedenfalls bis es einem norddeutschen Tiefdruckgebiet zum Opfer gefallen ist : http://www.presse.uni-oldenburg.de/uni-info/2008/4/kultur.html
7. Dinge die die Welt unbedingt braucht: Die Landesgartenschau in Papenburg und Papenburg ist „happy
die Landesgartenschau 2014 wird von Papenburg im Emsland ausgerichtet. Neben dem Schiffbau ist der wohl bedeutenste Wirtsachaftszweig dieser Stadt der Gartenbau -und mit zunehmender Tendenz auch der Bio-Anbau. Das Programm ist vielfältig. Für Schulen gibt es ein „grünes Klassenzimmer“ und es  werden als „korrespondierende Einrichtungen“ die Barockgärten in Gut Altenkamp in Aschendorf und Gärten der benachbarten niederländischen Provinzen Drenthe und Groningen mit in das Konzept einbezogen. http://www.landesgartenschau-papenburg.de/
Nicole aus Papenburg hat mir dieses U-Tube-Video geschickt, an dem 1200 Papenburger (hauptsächlich Schüler aus Papenburg und Aschendorf) mitgewirkt haben. Absolut witzig:  http://www.youtube.com/watch?v=VUc0XE_hssE 🙂  Abschließend noch die Tourismus-Seite der Stadt Papenburg: http://www.papenburg-tourismus.de/DE/index.php

So, und das wars auch schon wieder, ich wünsche Euch einen entspannten Mai und einen schönen 1.Mai. Wir Oldenburger Gewerkschafter lassen dieses Jahr die Demo weg und treffen uns gleich zur Kundgebung auf dem Rathausmarkt. Dort stehen diverse Bier-und Verpflegungsstände bereit. Wie im letzten Jahr wird dort eine gute Atmosphäre herrschen 🙂  Ursula Engelen-Kefer vom DGB wird eine Rede halten. Ich hoffe wer kann der kommt vorbei.

viele Gruesse
Euer Carsten

P.S. Die „Neuesten Oekoheimatseiten“ finden sich auch im Ver.di-Mitgliedernetz im Forum „Nachhaltigkeit/Sozial/Ökologisch“ und als Blog auf der SPD-Homepage. Einfach „Energiewende eingeben“ http://www.spd.de/webflow/3194/suche.html?execution=e1s2

 

Carsten Bauer