Neueste Oekoheimatseiten April/Mai 2018

Foto: Kloster Benediktbeuern  von Carsten Bauer

ISSN   2199-6555

Hallo in die Runde,

das war eine lange Zeit in der ich nichts von mir haben hören lassen. September/Oktober 2017 war die letzte Ausgabe der Neuesten Oekoheimatseiten. -als Special: Kartensammlungen im Zeitalter der Digitalisierung. Zu meiner Entschuldigung: Ich hatte echt mal richtig viel um die Ohren.  Zum einen hatten wir in der Oldenburger SPD  die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen im SPD-Unterbezirk Oldenburg wiedergegründet -in deren Vorstand ich dann gewählt wurde- und dann gehörte ich  auch noch zu den Gründungsmitgliedern einer Oldenburger SPD VerkehrsAG, die sich aufgemacht hat Alternativen zu dem in Oldenburg ebenfalls völlig aus dem Ruder gelaufenen Autoverkehr zu entwickeln. Also mal richtig praktische Polititk und keine Theorie . 🙂

Die Oekoheimatseiten starten jetzt aber wieder neu durch, aber es wird auch ein neues Format geben: Den „Schwerpunkt Bibliothek“ .Hier werde ich mich zu bibliotheksspezifischen Themen äußern. Aber das lest Ihr am besten gleich unter Top 1

1.  Die „Neuesten Oekoheimatseiten-Schwerpunkt Bibliothek“ und die „grüne Bibliothek“

Wer sich regelmäßig in Bibliotheken aufhält, hat vermutlich wahrgenommen dass das digitale Zeitalter dort bereits angebrochen ist. Der Teil der Medien, der online verfügbar ist, steigt kontinuierlich an und die Beschäftigten der Bibliotheken arbeiten mittlerweile in einem hochspezialisierten Informationsvermittlungsjob. Auch spielen Bibliotheken neben den Archiven eine große Rolle im Bereich der Wissenssicherung.

Bibliotheken sind oft Vorreiter gesellschaftlicher Prozesse. Ich habe mich deshalb entschlossen im Netzwerk „grüne Bibliothek“ mitzuarbeiten. Wer von Euch in Bibliotheken arbeitet kann sich dort ebenfalls einbringen. Da sich das Netzwerk gerade erst gründet, ist die Seite noch im Aufbau:

http://www.netzwerk-gruene-bibliothek.de/

Hier noch einmal der link zu den Oekoheimatseiten- Schwerpunkt Bibliothek:

https://www.oekoheimatseiten.de/?p=975

2. Mobilität: Gent und Flandern steuern um: Der Mobilitätsplan

ich sagte ja oben bereits, dass ich mich nun auch in der Oldenburger VerkehrsAG engagiere.Vollkommen neidisch schaue ich auf die belgische Stadt Gent. Dort hat man bereits umgesetzt, was in deutschen Städten reine Science Fiction ist. Kurz gesagt, das Auto wird nicht verboten, aber es viel umständlicher damit von A nach B innerhalb der Stadt zu kommen, als sich einfach aufs Rad zu setzen oder die Strassenbahn zu benutzen.

https://stad.gent/mobiliteitsplan

Auch als Tourist ist alles ganz einfach: Gerade mal 6,– Euro kostet die Tageskarte mit der sich in ganz Flandern die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen lassen:

https://www.delijn.be/De

Da lassen sich dann auch leicht die belgischen Brauereien zu besuchen.  Nachhaltige Ökonomie bedeutet eindezutig mehr Lebensqualität  🙂

https://belgium.beertourism.com/belgian-breweries

3. Architektur und Städtebau: Nijmegen ist die „European green capital“ 2018

wir bleiben im niederländischen Sprachraum. Das niederländische Nijmegen ist die diesjährige European Green Capital. Das wäre doch mal was für eine  themenbezogene Klassenfahrt oder auch einen Betriebsausflug? Hier die Seite:

https://greencapital2018.nl/en/

Und hier die entsprechende Seite der EU:

http://ec.europa.eu/environment/europeangreencapital/winning-cities/2018-nijmegen/

4. Kunst und Kultur: Europäische Kulturhauptstadt 2018 ist Leeuwarden/Friesland und Tall Ship Race 2018

Und wieder sind es die Niederlande. Die Europäische Kulturhauptstadt 2018 ist das gerade mal 190 km von Oldenburg entfernte Leeuwarden. Hauptstadt der niederländischen  Provinz Friesland. Stadt und Provinz haben den begehrten Titel für dieses jahr zusammen geholt. Auch das niederländische Friesland ist immer eine Reise wert…..

https://www.friesland.nl/de/kulturhauptstad-2018

Für mich von besonderem Interesse, die Places of hope:

http://placesofhope.nl/en/visit-the-exhibition/

Und wo ich auf jeden Fall dabei bin, ist das Tall Ship Race in Harlingen: 27 Windjammer(!) nehmen teil. Das wird gut!

https://www.thetallshipsracesharlingen2018.nl/evenement/de-schepen/

5. Technische Innovation/Wirtschaft: nationale Plattform Elektromobilität

Bereits in früheren Oekoheimatseiten habe ich auf die nationale Plattform Elekromobilität hingewiesen. Diese ist nach wie vor die beste Webseite, auf der man sich über die derzeit erhältliche Elektroautos informieren kann und über die Fördermöglichkeiten:

http://nationale-plattform-elektromobilitaet.de/

6. Umwelt und Naturschutz: Plastik überall:

Es wird immer schlimmer.Von der Salatgurke bis zu Kräutern, alles wird in Plastik eingeschweisst. Wie sollen wir dieses Zeug nur wieder loswerden? Und was können wir tun, damit der Berg nicht noch größer wird. Utopia zeigt, wie man in 7 Schriten den eigenen Plastikverbrauch masiv reduzieren kann:

7. Dinge, die Welt unbedingt braucht: Narrowboats

Was ist um Himmels Willen ein narrowboat? Es ist etwas typisch britisches. Es gibt sie seit 1750 und sie sind mit der ersten Phase der Industrialisierung in England verbunden. Bevor die Eisenbahn den Transport übernahm wurde alles mit Ihnen über das gut ausgebaute britische Kanalnetz transportiert. Sie sind um die 20 m lang und max 2.50 m breit. Heutzutage schmücken buntbemalte Narrowboats jeden britischen Binnenhafen und man kann sich sogar als Tourist eines mieten und damit eine wunderbare Zeit auf Englands Kanälen verbringen.

Visitbritain, das ofizielle Tourismusportal hat eine wunderbare Seite mit vielen schönen Fotos dazu:

https://www.visitbritain.com/de/de/7-ideen-fuer-einen-bootsurlaub-england#IzIK0POtcFeBrGXp.97

So und das wars auch schon wieder, Das nächste mal melde ich mich im Juni wieder. Dann gibt es die Neuesten Oekoheimatseiten mit dem Schwerpunkt Bibliothek und einem Bericht vom Bibliothekartag in Berlin.

Bis dahin eine entspannte Zeit

Euer Carsten

P.S. Meine „Neuesten Oekoheimatseiten“ gibt es auch im Ver.di-Mitgliedernetz im Forum „Nachhaltigkeit/Sozial/Ökologisch“ und demnächst auch auf Facebook